Wiedermal: Markeneintragung und Verwechlungsgefahr

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von webupdesign.de, 26. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. webupdesign.de

    webupdesign.de New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    68
    Ein abendliches Hallo in die Runde!

    Ein Kollege von mir hat folgendes Problem:
    Er relauncht grade seine Webdesign-Agentur und will den Namen in die Markenrolle eintragen lassen. Problem: Name ist schon registriert und zwar von einem sehr, sehr großen Hardware-Konzern aber in der Klasse für Wissenschaftlich-technisches und Computer. Also weit weg von Dienstleistungen wie Webdesign.

    Soweit ich die Thematik verstanden habe, kann er zwar jetzt die Marke in einer anderen Klasse eintragen lassen. Wie sieht es aber mit der "Gegenseite" aus. Kann die eine Abmahnung wegen Verwechslungsgefahr schicken? Die gegnerische Seite hat seine eingetragene Marke in Deutschland noch nicht in den Verkehr gebracht.

    Vielen Dank und schönen Abend,
    Matthias
     
  2. 123456

    123456 Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    1.287
    Hallo,

    bevor ich das Risiko keiner teuren Abmahnung bzw. unnötiger Kosten für die Eintragung einer Markenrolle entstehen sollten, würde ich den Hardwarekonzern schriftlich (nicht per Mail) anfragen.

    So ist er auf der sicheren Seite, da du die Firma ja mit einbezogen hasst.

    Wenn er zuviel Geld haben sollte, kann er es ja versuchen.


    PS: Dies ist keine Rechtsberatung o.ä. !!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2004
  3. action-hero

    action-hero Gesperrt

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    222
    N’ Abend.
    Wir haben uns auch mit der Firma die uns ähnlich klingt in Verbindung gesetzt – per Mail, war eigentlich sehr freundlich und erfolgreich und auch die haben ein paar mehr Million Euro auf Ihrem Konto.

    Also einfach mal lieb nachfragen.


    Gruß,
    Jan
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2004
  4. sartre

    sartre Erfahrener Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2002
    Beiträge:
    3.200
    Es gibt Anwälte die auf sowas spezialisiert sind, da würde ich einfach mal nachfragen


    Gruß Thomas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen