Windows VPS Wechsel von 2003 auf 2008 bei neuem Anbieter. Empfehlungen?

Dieses Thema im Forum "Webserver (Software): Windows" wurde erstellt von Valli, 15. Mai 2012.

  1. Valli

    Valli New Member

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    eine Bekannte nutzt seit längerem einen 2003 Win VPS uns ist mit den häufigen downtimes nicht mehr zufrieden.

    Leider kenne ich mich nicht so gut aus auf dem Gebiet. Hab damals auch mal auf nem 2003 VPS gearbeitet.

    Konkret sollten wohl 1 GB RAM ausreichen.

    Kann mir jemand eine Empfehlung geben?

    Wie verhält es sich mit den verschiedenen Virtualisierungstypen und Speicheranbindungen? Kann man da Massenanbietern wie Strato über den Weg laufen??

    Außerdem frage ich mich, was die eleganteste Lösung wäre, ihre Daten auf die neue Umgebung zu bekommen!?

    Sie nutzt den VPS eigentlich nur für typische Büroarbeiten. Email, Dokumente, Internet. Das war's schon zu 99%.


    Für jeden Hinweis bin ich den Profis dankbar!

    BG
    Valli
     
  2. MisterT

    MisterT Eingetragener Provider

    Registriert seit:
    5. März 2005
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Gütersloh
    Firmenname:
    de-punkt
    Anbieterprofil:
    Klick
    AW: Windows VPS Wechsel von 2003 auf 2008 bei neuem Anbieter. Empfehlungen?

    Hi,

    Fragen über Fragen... :)
    Fangen wir mal oben an:

    RAM - 1GB reichen in der Theorie aus...bzw. so gar 768MB laut Microsoft..."performant" ist aber in diesen Regionen noch ein Fremdwort. 2GB RAM sollten es hier schon für eine halbwegs schnelle Umgebung sein.

    "Virtualisierungstypen / Speichermedien": Dies kommt ganz darauf an, was effektiv auf dem vServer betrieben wird.
    Grundlegend sei gesagt, dass Hardware-Virtualisierungen zumindest für mich persönlich deutlich über jeder Paravirtualisierung (wie z.B. via OpenVZ ) stehen.

    Dann...wenn Du der Zeit bei einem halbwegs vernünftign Provider bist, stellt Dir dieser gern (ggf. gegen ein einmaliges Entgelt) das Container-File der aktuellen VPS zur Verfügung.
    Dies kannst Du dann (wenn Du Dir widerrum einen halbwegs vernünftigen Provider suchst) beim neuen Provider problemlos einspielen lassen.

    Anschließend kannst Du beim neuen Provider relativ problemlos ein Upgrade auf Windows 2008 ausführen über die entsprechend beim Provider vorhandenen CD-ISOs etc.

    Windows hat hier direkt eine spezielle Funktion, die Upgrades durchführt, ohne Dateien, Programme usw zu verändern, sodass diese Einstellungen erhalten bleiben.

    LG
    Sven
     
  3. Valli

    Valli New Member

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    10
    AW: Windows VPS Wechsel von 2003 auf 2008 bei neuem Anbieter. Empfehlungen?

    Vielen Dank für die sehr kompetente Antwort!

    Besonders der Hinweis auf das Überspielen des Containers hat mir sehr geholfen - jetzt weiß ich wonach ich fragen muss...

    Ich wünsche einen schönen Tag & weiterhin viel Efolg!

    Valli
     

Diese Seite empfehlen